Vitamin C, auch “Ascorbinsäure” genannt, ist ein wichtiger Nährstoff, den der Körper braucht. Dieser wasserlösliche Nährstoff ist ein starkes Antioxidans, das für die Entwicklung und den Erhalt von Arterien, Narbengewebe und Knorpel benötigt wird. Bestimmte Obst- und Gemüsesorten, die viel Vitamin C enthalten, können uns helfen, unseren täglichen Bedarf zu decken.

Dazu gehören Kiwis, Brokkoli, Guaven, gelbe Paprika, dunkelgrünes Blattgemüse wie Spinat, Mangold und Kohlrabi, Tomaten, Erdbeeren und Papaya. Nidhi Sawhney, Ernährungsberaterin aus Delhi, erklärt: “Der menschliche Körper kann Vitamin C nicht selbst herstellen. 

Außerdem ist es wichtig, die Lebensmittel bei niedrigen Temperaturen und für kurze Zeit zu kochen, um den Vitamin C-Gehalt in den Lebensmitteln zu erhalten, da es ein hitzeempfindlicher Nährstoff ist.”

Natürlich kann Vitamin C auch über Nahrungsergänzungsmittel eingenommen werden. Möchtest Du natürliches Vitamin C kaufen, so solltest du Ausschau nach qualitativ hochwertigen Präparaten mit guter Bioverfügbarkeit halten. 

Was ist ein Vitamin-C-Mangel?

Zu den Symptomen eines Vitamin-C-Mangels gehören Müdigkeit, Stimmungsschwankungen, Gewichtsverlust, Gelenk- und Muskelschmerzen, blaue Flecken, Zahnerkrankungen sowie trockene Haare und Haut. Mit der Zeit führt ein Mangel an Vitamin C im Körper dazu, dass kein neues Kollagen gebildet werden kann. 

Das führt auch dazu, dass verschiedene Gewebe im Körper abgebaut werden, und es beeinträchtigt die Reparatur von Zellen. Schwerer Vitamin-C-Mangel kann zu einer Krankheit namens Skorbut führen.

Vorteile von Vitamin C

1. Erkältung

Vitamin C mindert die Schwere von Erkältungs- und Grippeanfällen. Es lindert die unangenehmen Auswirkungen einer Erkältung, einschließlich Entzündungen und einer laufenden Nase. Es bekämpft nicht nur die Allergie, die die Erkältung verursacht, sondern verkürzt auch die Dauer der Erkältung. Es ist bekannt, dass Vitamin C deine Immunität stärkt.

2. Bluthochdruck

Wenn du mit Bluthochdruck zu kämpfen hast, können Vitamin C-reiche Lebensmittel für dich nützlich sein. Der regelmäßige Verzehr von Vitamin C kann die Häufigkeit von Bluthochdruck senken. 

3. Stress

Stress ist eine der häufigsten Erkrankungen; dank der gehetzten Welt, in der wir leben. Vitamin C hilft bei der Bewältigung typischer Anzeichen von körperlichem und emotionalem Stress. Außerdem senkt es den Spiegel der Stresshormone.

4. Fettstoffwechsel

Magenfett oder Bauchfett ist das Fettgewebe um oder innerhalb der Bauchhöhle. Für einen guten Fettstoffwechsel ist die regelmäßige Einnahme von Vitamin C wichtig. Vitamin C hilft, den Stoffwechsel anzukurbeln, und hält so dein Gewicht in Schach. Möchtest Du wissen wie hoch dein BMI ist? Dann probieren den BMI Rechner online bei Bitterliebe!

5. Kollagenproduktion

Kollagen ist eine Substanz, die vom Körper natürlich produziert wird. Die Produktion dieser Substanz nimmt jedoch mit zunehmendem Alter ab. Vitamin C spielt eine wesentliche Rolle bei der Produktion von Kollagen, wodurch Falten und auch die Symptome und Anzeichen des Alterns verringert werden.

6. Bessere Haut

Die Bildung von Elastin, einer Verbindung, die die Hautzellen verdickt, schützt und heilt, hängt vom Vitamin-C-Spiegel in deinem Körper ab. Elastin hält deine Haut gesund und strahlend. Wenn du dir eine bessere Haut wünschst, solltest du dich mit Vitamin-C-Lebensmitteln vollstopfen und eine strahlende Haut wie nie zuvor bekommen. 

Die Ernährungswissenschaftlerin Nidhi Sawhney erklärt: “Vitamin C hat viele gesundheitliche Vorteile: Es bekämpft Schlaganfälle, heilt Wunden und hilft bei der Aufnahme von Eisen in den Körper. Deshalb ist es ratsam, Vitamin-C-reiche Lebensmittel mit eisenhaltigen Lebensmitteln zu kombinieren.” Haftungsausschluss: Die in diesem Artikel geäußerten Meinungen sind die persönlichen Meinungen des Autors. 

WebFunk ist nicht verantwortlich für die Richtigkeit, Vollständigkeit, Eignung oder Gültigkeit der Informationen in diesem Artikel. Alle Informationen werden auf einer Ist-Basis bereitgestellt. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen, Fakten oder Meinungen spiegeln nicht die Ansichten von WebFunk wider und WebFunk übernimmt keine Verantwortung oder Haftung dafür.

Von Deanna

Hey, Deanna hier :) ich hatte schon in der Schule eine eigene kleine Radio-Sendung und daher kam die Idee, einen Blog mit dem Namen "Web-Funk" zu starten (denn Radio ist leider out). Ich informiere dich regelmäßig über alles, was ich im Alltag sehe und interessant finde. Schau gerne vorbei!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.