Wenn du auf der Suche nach einem Kräutertee bist, der nicht nur köstlich schmeckt, sondern auch viele gesundheitliche Vorteile bietet, solltest du Himbeerblätter in deinen Einkaufskorb legen. Dieses nahrhafte Getränk wird schon seit Hunderten von Jahren getrunken, besonders von Frauen, die unter Menstruationsbeschwerden leiden.

Himbeerblättertee ist das, wonach er klingt – ein Tee aus den Blättern der Himbeerpflanze! Die leuchtend rosafarbenen Beeren der Pflanze sind für ihren hohen Vitamingehalt bekannt, aber auch ihre Blätter sind eine Quelle für verschiedene lebenswichtige Nährstoffe.

Gesundheitliche Vorteile von Himbeerblättertee

Die wohltuenden Beerenblätter werden schon seit Jahrhunderten als pflanzliches Heilmittel konsumiert, er enthält giftbekämpfende Antioxidantien. Das sind Moleküle, die deinem Körper helfen, freie Radikale abzuwehren: potenziell schädliche Verbindungen, die deine Zellen verändern und zu zahlreichen chronischen Krankheiten führen können. Himbeerblätter enthalten insbesondere Gerbstoffe und Flavonoide, die freie Radikale bekämpfen.

Himbeerblättertee kann helfen, Periodenschmerzen zu lindern und die Wehen zu verkürzen. Wie bereits erwähnt, gelten Himbeerblätter als besonders wohltuend für Frauen. Sie werden schon seit der Antike verwendet, um Regelschmerzen zu lindern und die Wehen zu verkürzen.

Der Beweis dafür ist der natürliche Reichtum an Fragarin in der Pflanze. Dieser Pflanzenstoff kann helfen, die Beckenmuskulatur zu stärken. Das wiederum kann helfen, Menstruationsbeschwerden zu lindern und die Gebärmutter besser auf die Geburt vorzubereiten, wenn du schwanger bist.

Um die besten Ergebnisse während der Schwangerschaft zu erzielen, solltest du ab der 32. Woche mit dem Trinken von Himbeerblättertee beginnen.

Nebenwirkungen von Himbeerblättertee

Obwohl der tägliche Genuss von Himbeerblättertee keine Probleme verursachen sollte, solltest du trotzdem vorsichtig sein, vor allem, wenn du dich in der frühen Phase der Schwangerschaft befindest.

Himbeerblätter sind harntreibend und haben abführende Eigenschaften, was bedeutet, dass sie die Toilettengewohnheiten mancher Trinker/innen verändern könnten. Im Zweifelsfall solltest du einen Arzt konsultieren, bevor du Himbeerblättertee probierst.

Wo bekommt man Himbeerblättertee?

Eine beruhigende Tasse Himbeerblättertee zuzubereiten, könnte nicht einfacher sein! Du findest Himbeerblättertee in Kräutertee-Sortiment von Mom-to-Mom unter dem Namen “Bio Klapperstorchtee” oder du pflückst deine eigenen Blätter und lässt sie ziehen. Wenn du dich für Letzteres entscheidest, befolge diese Schritte, um den perfekten Tee zuzubereiten:

  1. Pflücke deine Blätter und wasche sie
  2. Erhitze eine Tasse Wasser in einem Kochtopf bis zum Siedepunkt
  3. Gib eine Handvoll Himbeerblätter in das Wasser und lass es etwa eine Minute lang kochen
  4. Schalte den Herd aus und lass die Blätter zehn Minuten lang ziehen
  5. Optional: Zerdrücke ein paar Himbeeren auf dem Boden deiner Tasse, um Farbe und Süße hinzuzufügen
  6. Gieße den Himbeerblättertee in deine Tasse ab und rühre um. Genieße ihn!

Von Deanna

Hey, Deanna hier :) ich hatte schon in der Schule eine eigene kleine Radio-Sendung und daher kam die Idee, einen Blog mit dem Namen "Web-Funk" zu starten (denn Radio ist leider out). Ich informiere dich regelmäßig über alles, was ich im Alltag sehe und interessant finde. Schau gerne vorbei!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.